Startseite
    I have a dream
    Alltagsleben
    Erfahrungen mit Gott
    Musikvideos
    Spanienurlaub
    Schlüsselerlebnisse
    DasBuch: "Die Hütte"
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Links
  Mein Blog von Jan.07 bis Apr.09
  


http://myblog.de/ihaveadream.alltag

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
I have a dream

Vorhin habe ich über meinen Internet-Namen nachgedacht, den ich jetzt schon ungefähr seit 6 Jahren, auf den verschiedenen Seiten mit mir herumtrage. Ich bin anfangs oft gefragt worden, ob ich ein Anhänger von Martin Luther King sei. Die rein menschliche Ebene verbindet mich zwar nicht mit ihm. Aber ich habe auch einen Traum, der ähnlich ist, wie seiner. Das habe ich mal hier, so ungefähr zusammengefaßt:

Ich habe einen Traum

- daß eines Tages Menschen, die sich „Christen“ nennen, die Freiheit in Christus wirklich leben.
- daß Berge und Mauern zwischen den verschiedenen „Theologien“, von Menschen gemacht, zusammenfallen.
- daß Christenmenschen sich bewusst werden, daß Glaube nicht auf einen Namen, sondern auf eine Person baut.
- daß Christen grundsätzlich Friedensstifter sind.
- daß ihr Leben eine Einladung an solche ist, die Christus noch nicht kennen.
- daß Jesus-Christus selbst die Liebe als Merkmal unter seinen Brüdern, und damit Kindern Gottes, des Vaters, gesetzt hat.
- daß Menschen erkennen, daß Taten der Liebe lauter reden, als alle geistreichen Worte.
- daß Bewusstsein der Menschen, die mit Christus gehen, sie immer wieder daran erinnert, daß sie selbst auch nur durch Gnade in ihren „Status“ gekommen sind.
- daß Menschen, die „Brüder in Christus“ sind, bei jedem sichtbaren Splitter im Auge des Anderen, zunächst selbst in den Spiegel schauen.  
- daß Menschen, die bezeugen: „Christus lebt in mir“, sich von Christus inspirieren lassen, daß sie „tiefer“ sehen, als nur das Äußere.
- daß Christen immer zu Jesus Christus hin andere Menschen beurteilen – niemals von ihm weg.
- daß Christen bewusst Wegweiser sind, mit dem Ziel zu Jesus, und nicht sich selbst oder ihre Theologie als Ziel darstellen.
- daß Christen selbst als Wegweiser zu allererst in die Augen von Jesus sehen – und durch ihn in die Augen der Menschen.
- daß Christen stetig im Bewusstsein wachsen,  daß sie frei sind, und nichts und niemand sie binden kann.
- daß Christen mit dem starken Bewusstsein leben, daß Gott, dem sie durch Jesus Christus angehören, immer der Stärkere ist, und sie mit IHM auf der Seite der Sieger stehen!

3.11.09 11:52
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Nenne / Website (4.11.09 10:53)
Viele dieser Christen aus Deinem Traum habe ich in meinem Leben schon kennengelernt und kenne sie noch. Das macht mich unendlich dankbar. Und meine Bitte ist: "Herr, lass mich solch ein Christ sein. Hilf mir dazu." Ich bin immer wieder angwiesen auf die Gnade und die Vergebung unseres Herrn und Heilandes.


Ihaveadream (4.11.09 15:13)
Liebe Nenne, du hast recht, auch ich kenne Christen, die solche Merkmale haben.
Zunächst hatte ich überlegt, ob ich das Ganze relativiere, mit dem Nachsatz, daß kein Mensch es schafft, alle diese Vorzüge zu verwirklichen.
Wenn man aber diese Merkmale als Richtlinie sehen kann, und in der Beziehung zu Jesus lebt, dann ist man schon auf dem richtigen Weg, denke ich.
Auch der Traum von MLK ist nicht perfekt erfüllt. Aber durch seinen und noch viele andere Anstöße ist eine Lawine losgegangen, die die Ziele des Traums schon sehr gut verwirklicht haben.
Ich weiß, daß die perfekt Verwirklichung meines Traums erst sein wird, wenn wir bei Gott sind. Aber wir können schon ein Stück Himmel hier zeigen, indem wir den Weg vorangehen - auch wenn der Gegenstrom manchmal echt stark ist.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung